Food-Trend: Buddha Bowls

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich nach langer Zeit mal wieder ein Rezept für euch und zwar eine Buddha-Bowl! Vorher möchte ich euch aber noch etwas über diesen genialen Food-Trend erzählen, denn die Bowls sehen nicht nur sehr lecker aus, sondern sind auch ein toller Mix aus herzhaften Superfoods. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, für gewöhnlich kommen in die Schale jedoch ein Mix aus Kohlenhydraten (z.B. Vollkornreis, Quinoa oder Couscous), Gemüse nach Wahl, Proteinen (z.B. Linsen, Falafel, Tofu) sowie leckeren Superfoods (z.B. Avocado oder Nüsse) und einem Dressing.  Buddha Bowl heißt es übrigens, weil dieses Essen wirklich glücklich macht und die Zutaten in der prall gefüllten Schüssel wie ein runder Buddhabauch aussehen 🙂 Die Bowls kann man übrigens auch super vorbereiten und mit zur Arbeit nehmen.

Die Zutaten für 2 Personen

150g Naturreis
100g rote Linsen
2 Lauchzwiebeln
2 Avocados
2 Möhren
1 Packung Tofu
1 Granatapfel
1 Bund Radieschen
1/2 Zucchini
1/2 Gurke
4 EL Sonneblumenkerne

Das Dressing:

4 EL Soja Sauce
2 EL Zitronensaft
Pfeffer
Salz

Die Zubereitung 

  1. Als erstes den Naturreis in 300ml Wasser ca. 25 Minuten kochen, bis kein Wasser mehr im Topf ist. Parallel die Linsen in 200ml Gemüsebrühe auf geringer Hitze köcheln lassen.
  2. Lauchzwiebeln, Gurke und Radieschen klein schneiden. Die Möhren in Stifte schneiden und die Kerne aus dem Granatapfel entfernen.
  3. Die halbe Zucchini mit einem Spiralschneider schneiden.
  4. Den Stein der Avocados entfernen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben. Die Masse mit einer Gabel zerkleinern und zu einer feinen Masse verrühren. 2 Spritzer Zitronensaft, Lauchzwiebeln sowie Salz und Pfeffer hinzugeben.
  5. Den Tofu in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten und die Sonnenblumenkerne für die letzten 2 Minuten hinzugeben.
  6. Das Dressing aus der Sojasauce und dem Zitronensaft zusammenrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Naturreis und Linsen als Basis als erstes in die Schüssel geben, das Gemüse hinzugeben und mit dem Dressing sowie dem Tofu, den Sonnenblumen- und Granatapfelkernen verfeinern. Fertig!

Die besten Bowls in Hamburg

Neben den bei Bloggern allseits bekannten Frühstücks-Bowls, wie Smoothie oder Acai-Bowls ist der herzhafte Trend auch in Hamburg angekommen. In meiner Straße hat unter anderem ein kleiner Laden eröffnet, der so genannte hawaiianische Poké-Bowls anbietet – sehr lecker! Also wer aus Hamburg kommt, schaut‘ doch mal bei Kailua Poke in der Himmelstraße 45 vorbei. Leckere, vegane Bowls gibt es außerdem bei Froindlichst in der Barmbeker Straße 169.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen,

Eure La

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s